15. Hofbauerkongress Nürnberg

15.Hofbauerkongress Titelbild

7. Januar (21 Uhr) bis 11. Januar (5 Uhr) 2016. Kommkino Nürnberg, Einzelkarte: 6 Euro, Dauerkarte: 60 Euro. 3-Tageskarte: 50 Euro. 2-Tageskarte: 35 Euro. Reservierung: reservierung[at]kommkino.de.

Endlich, nach einer schrecklichen, einjährigen Pause findet er wieder statt: der außerordentliche Kongress des Hofbauerkommandos! Trotz seines ironisch hochstaplerischen Namens (nach Ernst Hofbauer, einem der Lieblingsregisseure der Veranstalter) ist er nicht etwa nur was für geladene, durchlauchte Gäste, sondern ein echtes, öffentliches Filmfestival – und was für eins!

Für mich (und viele andere) sind die Hofbauerkongresse die allerschönste Art, Filme zu gucken. Ich habe nach dem letzten Mal einen Text geschrieben, der versucht, den Zauber in Worte zu fassen: Hier ist er, bei Kino-Zeit.

„Die Kongresse richten ihren kundig liebevollen Blick auf Filme, die oft seit Jahrzehnten unbeachtet oder gar verfemt waren. Manche sind so kurios, abseitig und unperfekt wie B-Seiten von Single-Schallplatten. Manche sind sie aber auch einst viel geliebte Kostbarkeiten, deren Neuentdeckung lange reif war. Da sind die reizvoll tristen, puppenhaften Triebdramen eines Joe Sarno. Die existenzialistischen, nachtdunklen Sextragödien von José Benazeraf. Hintertreppenblues von John Hayes. Unmoralische Studentenmoritaten des völlig vergessenen Regisseurs Akramzadeh. Aufgedrehtes, tabuloses Pornogetümmel des manischen Renato Polselli. Anrührend hilflose und fragile Erzählfragmente von Jürgen Enz oder Peter Hauser. Markiger Machopulp von Günter Hendel. Harmlos-vorsichtige Sextraktate des Wiener Grandseigneurs Frits Fronz. Trudelnde, schweißnasse Trips von Jess Franco. Da sind rührend linkische Filmversuche, naiver Nudismus, haarsträubend strenge pädagogische Aufklärung. Taffe Wrestlerinnen, spitzfingrige High Finance Women, Flash-Teens im Blitzlicht, lüsterne Xenias und Vanessas. Aber auch: Tankred Dorst, Brynych, japanische Meister, Scopitones, lässige Kurzfilme der Münchner und Kölner Schule… Es ist ein Wechselbad der Gefühle, eine Mentalitäts-Experience, eine Zeitreise durch die unterdrückt erregte, schwarzweiße Beklommenheit der frühen Sechziger Jahre, den schwimmtierbunten Pop der Sixties, die fantasievolle, entgrenzende Wildheit der Seventies, die klobige Aufgetakeltheit der Achtziger Jahre.“ (aus kino-zeit.de)

Das Programm für den kommenden Kongress ist noch ein bisschen geheim. Man kann sich aber gut ein Bild machen, wenn man sich hier, bei den „Eskalierenden Träumen“, die Programme aller vergangenen Kongresse ansieht.

Hier meine Berichte bei Hard Sensations: 8. Hofbauerkongress, 9. Hofbauerkongress, 10. Hofbauerkongress, 12. Hofbauerkongress, 13. Hofbauerkongress, 14. Hofbauerkongress: 1. Nacht, 2. Nacht, 3. Nacht, 4. Nacht.

Kollege Klotz hat auch ein paar Texte verfasst: 11. Kongress, 12. Kongress 1. Nacht, 2. Nacht, 3. Nacht, 4. Nacht, 14. Kongress, 1. Nacht, 2. Nacht, 3. Nacht, 4. Nacht.

Und hier ist das Programm:

Donnerstag, 7.1.2016

17:00 Die Einäugige (35mm-Überraschung!)

21:15 Love in Action – Zieh mich aus, Herzchen
(Expose Me, Lovely, USA 1976, 80 Min., DF, 35mm, R.: Armand Weston, D.: Jennifer Welles, Eve Adams, Catharine Burgess)
– Vorab: Trailershow

23:30 Tabus der Nackten
(Paris erotika, F 1963, 71 Min., DF, 35mm, R.: José Bénazéraf, D.: Dick Randall, Bonne Campbell, Cosette Blanche)
– Vorfilm: Bevor der Strip stirbt (BRD 1966, 14 Min., 35mm, R.: Günter Weiss-Thiele)

ca. 2:00 Nachtvorstellung (Überraschungsfilm)

Freitag, 8.1.2016

15:00 Die spanische Fliege
(BRD 1955, 94 Min., 35mm, R.: Carl Boese, D.: Joe Stöckel, Rudolf Platte, Elisabeth Flickenschildt)

17:15 Skandalöse Emanuelle – Die Lust am Zuschauen
(Voglia di guardare, I 1986, 84 Min. DF, 35mm, R.: Joe D’Amato, D.: Lilli Carati, Laura Gemser, Aldina Martano)

21:15 Das Spukschloss im Salzkammergut
(BRD 1966, 81 Min., 35mm, R.: Hans Billian, Rolf Olsen, D.: Udo Jürgens, Hannelore Auer, Manfred Schnelldorfer)

23:30 „Der triste Überraschungsfilm“
(R.: Joe D’Amato!, ca. 90 Min., DF, 35mm)

ca. 2:00 Nachtvorstellung (voraussichtlich „Der stählerne Überraschungsfilm“)

Samstag, 9.1.2016

15:00 tba

17:15 Die Girls vom Crazy Horse
(Crazy Horse de Paris, F 1976, 80 Min., DF, 35mm, R.: Alain Bernardin, D.: John Lennox, Lova Moor, Rosa Fumetto)

21:15 …und noch nicht Sechzehn
(BRD 1968, 90 Min., 35mm, R.: Peter Baumgartner, D.: Rosy-Rosy, Helen Vita, Peter Capra)

23:30 Blue Angel Café
(I 1989, 89 Min., DF, 35mm, R.: Joe D’Amato, D.: Tara Buckman, Richard Brown, Rick Anthony Munroe)

ca. 2:00 Nachtvorstellung (Überraschungsfilm)

Sonntag, 10.1.2016

17:15 Die Perle der Karibik
(BRD 1981, 81 Min., 16mm, R.: Manfred Stelzer, D.: Diethard Wendtland, Alisa Saltzman, Alfred Edel)
– Vorfilm: Weihnachten bei einer Gastarbeiterfamilie (BRD 197?, 15 Min., 16mm)

21:15 Die Spalte
(BRD 1971, 86 Min., 35mm, R.: Gustav Ehmck, D.: Gerhild Berktold, Axel Schiessler, Werner Umberg)
– Vorfilm: Die Pfütze (BRD 1961, 13 Min., 16mm, R.: Herbert M. Franck)

23:30 Mädchen beim Frauenarzt
(BRD 1971, 82 Min., 35mm, R.: Ernst Hofbauer, D.: Monika Dahlberg, Christine Schuberth, Jutta Speidel)
– Vorfilm: Von Liebe ganz zu schweigen (BRD 1978, 35 Min., 16mm, R.: Michael Bückner)

ca. 2:00 Nachtvorstellung (Überraschungsfilm)

Montag, 11.1.2016

Wiederholungsvorstellung(en)


Über den Autor

Silvia Szymanski, geb. 1958 in Merkstein, war Sängerin/Songwriterin der Band "The Me-Janes" und veröffentlichte 1997 ihren Debutroman "Chemische Reinigung". Weitere Romane, Storys und Artikel folgten.

Alle Artikel von

Ein Kommentar zu "15. Hofbauerkongress Nürnberg"

Trackbacks für diesen Artikel

  1. Filmforum Bremen » Das Bloggen der Anderen (07-12-15)

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm