Schön für die Ewigkeit: Das Royal-Portfolio von J. Jackie Baier

Von  //  2. Oktober 2016  //   //  Keine Kommentare

baier-cristall-bar-2003

Der Kontrast könnte kaum größer sein: Am 07.10. wird in den gediegenen Räumlichkeiten der Bucerius Law School in Hamburg die Tür zu einer ganz anderen Welt aufgetan: der Berliner Bar Royal.

Im Royal, das inzwischen geschlossen ist, waren ausnahmslos Transsexuelle als Animierdamen tätig. Die Fotografin und Filmemacherin Johanna Jackie Baier war eine von ihnen. Sie hat die Geschichten ihrer Kolleginnen fotografisch und filmisch festgehalten. Baiers Portfolio zeigt die Frauen und Mädchen nicht nur in ihrer aktiven Zeit, es zeichnet auch ihre Werdegänge nach der Schließung des Royal nach.

„Vom ersten Augenblick an war klar, daß sie photographiert werden wollten – und es war ebenso vom ersten Augenblick an klar, daß ich sie photographieren mußte. Für sie waren die Photos so etwas wie ein Beweis: daß sie schön waren – für die Ewigkeit! – Und vielleicht auch, daß sie wirklich so waren, wie sie aussahen“, schreibt J. Jackie Baier über das sehr intime Projekt. Das Geld für Filme und Abzüge verdiente sie damals durchs Anschaffen.

J. Jackie Baier: Royal-Portfolio
Vernissage: 07.10., 19.00 Uhr
Die Ausstellung läuft bis zum 18.11.
Ort: Bucerius Law School, Rotunde
Jungiusstraße 6, 20355 Hamburg
Zugang am besten über Haupteingang auf der Parkseite des Gebäudes.

Am 28.10., 20 Uhr, gibt es im Rahmen der Ausstellung eine Vorführung von J. Jackie Baiers preisgekröntem Dokumentarfilm Julia, hier beschrieben vom Kollegen Tuschick.

Eine Podiumsdiskussion über Transgender-Fragen, u. a. zur rechtlichen Dimension der Geschlechtsangleichung, ist in Planung.

Kontakt zu den Kurator:innen der Ausstellung: exhibitions(at)law-school.de

baier-bianca-2014

 

Über den Autor

Bianca Sukrow, geb. in Aachen, ist Literaturwissenschaftlerin, Mitgründerin des Leerzeichen e.V., freie Lektorin und Journalistin. Im persönlichen Umgang ist sie launisch, besserwisserisch und pedantisch.

Alle Artikel von

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm