DVD: Sleepless Night

Von  //  2. Mai 2012  //  Tagged: , ,  //  1 Kommentar

sleepless_night01

Als Polizist Vincent gemeinsam mit einem Kollegen eine Drogenlieferung abfängt, schnappt sich der beklaute Drogenboss dessen Sohn und verlangt für die Freilassung seinen Stoff zurück. Die Übergabe soll in der gut besuchten Disco des Drogenbarons stattfinden – dort geben sich aber auch noch andere Polizisten und weitere Drogenhändler ein Stelldichein, so dass die Situation für Vincent noch schwieriger wird, als sie eh schon ist – vor allem, als ihm das Kokain abhanden kommt.

Sleepless Night – Die Nacht der Vergeltung (Nuit blanche) ist wie Point Blank (À bout portant, 2011 – Besprechung demnächst) ein weiteres Beispiel für den modernen französischen Thriller. Die Parallelen zwischen beiden Filmen sind dabei nicht nur inhaltlicher (etwa die Ausgangssituation, die korrupten Polizisten und die Ambivalenz der Charaktere), sondern auch formeller Natur. Während in Point Blank jedoch die Verdichtung allein auf zeitlicher Ebene erfolgt, beschränkt sich Sleepless Night auch noch im wesentlichen auf einen einzigen Schauplatz, nämlich die Discothek des Drogenbosses. Dort hetzt dann der von Tomer Sisley kompetent gespielte Vincent von A nach B auf der Suche nach dem Koks und seinem Sohn, dabei immer auf der Flucht vor dem Drogenboss und den Kollegen, sowie dem von Birol Gegen die Wand  Ünel gegebenen durchgeknallten Dealer. Überhaupt: Ünel, der aussieht wie eine Mischung aus Tom Waits und Nick Cave, ist der absolute Scene Stealer, bei dem man jederzeit mit allem rechnen muss – und der in einem Scorsese-Film wohl von Joe Pesci gespielt werden würde.

Die dargebotene Action und die atemlose Rasanz des Geschehens kaschieren jedoch einiges: Die Story an und für sich ist wenig originell, auch die Wendungen sind leicht zu erahnen. Trotzdem eine eindeutige Empfehlung für den geneigten Thrillerfreund.

Frankreich/Belgien/Luxemburg 2011, Regie: Frédéric Jardin

Sleepless Night – Die Nacht der Vergeltung ist bei Sunfilm Entertainment als Bluray und DVD erschienen.


Bei Amazon kaufen: Sleepless Night



Über den Autor

Thomas Klotz sehnte schon in jungen Jahren die Erfindung des Heimvideorecorders herbei, um endlich alle Filme sehen zu können, die er sehen wollte. Das ist ihm zwar bis heute nicht gelungen, aber er arbeitet täglich daran. Unter anderem Namen hat er einen Twitter-Account, den er zu selten nutzt und ein Blog, in dem (noch) nichts drinsteht. Thomas Klotz schreibt nicht für das Magazin MOVIEbeta.

Alle Artikel von

Ein Kommentar zu "DVD: Sleepless Night"

  1. Alex Klotz 2. Mai 2012 um 23:59 · Antworten

    Oh, da ist ja auch Lizzie Brocheré aus American Translation. Gleich mal auf die Einkaufsliste gesetzt. :)

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm