„Woche der Kritik“ auf der Berlinale 2018 – Infos und Programm

Von  //  10. Februar 2018  //  Tagged:  //  Keine Kommentare

BbVpdL1

Zur Berlinale zeigt die „Woche der Kritik“ vom 14. bis 22. Februar 2018 internationale Filme, frei ausgesucht nach dem Prinzip, die anregendsten Werke zu diskutieren. Jeder Film gibt Anstoß zur Debatte. Internationale FilmkritikerInnen und FilmemacherInnen diskutieren über Politik und Ästhetik, Vorlieben und Ablehnung, neue Distributions- und Rezeptionsformen. Wie sehen wir Filme? Welche Filme wünschen wir uns? Was macht Kino zum Kino? Welche Idee vom Publikum haben diejenigen, die Filme machen, fördern und zeigen? Auf der Leinwand und der Bühne: Unter anderem Filme wie  Serge Bozons „Mrs. Hyde“ oder Ana Urushadzes „Scary Mother“ und Diskutanten wie Stefanie Sargnagel oder Ekkehard Knörer. Hard Sensations sind auch involviert: Am Donnerstag, 22. Februar sprechen Thomas Arslan und Lukas Feigelfeld mit Hard Sensations Autorin Silvia Szymanski über Lukas Feigelfelds spätmittelalterlichen Wald- und Einsames-Mädchen-Film „Hagazussa“ (Filmbeginn 20 Uhr. Im Anschluss die Gesprächsrunde). Wir freuen uns und sind gespannt!

Programm Woche der Kritik

https://www.facebook.com/wochederkritik/

 

Über den Autor

Silvia Szymanski, geb. 1958 in Merkstein, war Sängerin/Songwriterin der Band "The Me-Janes" und veröffentlichte 1997 ihren Debutroman "Chemische Reinigung". Weitere Romane, Storys und Artikel folgten.

Alle Artikel von

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm