Drop-Out Cinema in Aachen

Von  //  7. Mai 2017  //   //  Keine Kommentare

The Eyes of My Mother
The Eyes of My Mother

Der genossenschaftliche Filmverleih Drop-Out Cinema engagiert sich dafür, Nischenfilme, die sonst nur fürs Heimkino veröffentlicht werden, und Filmklassiker, die längst von den großen Leinwänden verschwunden sind, für öffentliche Vorführungen verfügbar zu machen. Wir zeigen in der Aachener Raststätte eine Auswahl aus dem gesamten Verleihprogramm.

Die ersten Termine:
20.5.: GRACELAND
Philippinen 2012, Regie: Ron Morales
Knallharter und temporeicher Entführungs-Thriller, der nebenbei ein ernüchternd realistisches Bild vom Überlebenskampf in Manila zeichnet.

10.6.: GEISSEL DES FLEISCHES
Österreich 1966, Regie: Eddy Saller
Austro-Sexploitation-Klassiker mit Herbert Fux als sexuell gestörten Pianisten, der sich an
aufreizenden Barmädchen und frühreifen Teenagern vergreift.

8.7.: THE EYES OF MY MOTHER
USA 2016, Regie: Nicolas Pesce
Zeitgenössisches Independent-Kino in der Tradition von THE NIGHT OF THE HUNTER und der morbiden Poesie eines Edgar Allan Poe oder William Faulkner.

Über die weiteren Vorführungen werden wir euch hier zeitnah auf dem laufenden halten.

dropout2


Über den Autor

Alle Artikel von

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm