Die unsichtbare Spur

Von  //  2. Juni 2015  //  Tagged: , , ,  //  Keine Kommentare

In der Pathologie bei Dr. Jane Saw
In der Pathologie bei Dr. Jane Saw

Ein Juwelier wird ermordet aufgefunden und Inspektor Reno Roc steht vor einem Rätsel, hören die Fußspuren des Täters doch genau vor einer Mauer auf. Und das soll auch nicht der einzige Mord bleiben…

Der tödliche Barhocker

Der tödliche Barhocker

Inspektor Reno Roc hatte bereits einen kurzen Auftritt in Anna, der nach seiner Aufführung in Rotterdam in der kommenden Woche auch auf einem Festival in Madrid gezeigt wird. Wie ihre Protagonisten, reisen die Filme von Bruno Sukrow nun um die Welt – das ist wundervoll und mehr als verdient.

Reno Rocs effizient ausgestattetes Büro

Reno Rocs effizient ausgestattetes Büro

Der Humor steht bei Die unsichtbare Spur deutlicher im Vordergrund als im Quasi-Vorgänger, von dem auch noch weitere Figuren und Motive zurückkehren, auch ist das Genre diesmal eher reiner Krimi ohne Mystery-Elemente. Highlights unter den Sprechern sind wieder einmal Hartmut Schümmer, diesmal als Tulpen-Toni, sowie die geschätzte Hard Sensations-Kollegin Silvia Szymanski in ihrem Sukrow-Debüt als Reno Rocs Assistentin Boeker. Diese trägt auch wesentlich mehr zur Aufklärung des Falles bei als der zuweilen unverschämt arrogante, gewissen Substanzen zugeneigte Inspektor. Die Figuren sind hier überhaupt noch einmal besonders gut gelungen und sorgen für beste Unterhaltung – daß der Plot dabei ein wenig holprig geraten ist, fällt dann kaum noch ins Gewicht. Möge der Siegeszug des Bruno Sukrow weiter voranschreiten!

Nachforschungen in der Gartenszene

Nachforschungen in der Gartenszene

Deutschland 2015, Regie: Bruno Sukrow


Über den Autor

Alex Klotz ist ein Zelluloid atmendes Wesen und betreibt den Blog hypnosemaschinen. Alex Klotz hat nie als Tellerwäscher, Aushilfsfahrer oder Kartenabreisser gearbeitet und gedenkt das auch in Zukunft nicht zu tun.

Alle Artikel von

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm