Tauchfahrt ins Verderben

Von  //  2. Oktober 2013  //  Tagged: , , , , , ,  //  Keine Kommentare

tauchfahrt-ins-verderben

Am 12. August 2027 stürzt ein Flugzeug im berüchtigten Bermuda-Dreieck ab. An Bord ist Maria, die ihren Freund Harald auf einer Südseeinsel im Krankenhaus besuchen wollte. Wie durch ein Wunder überlebt sie und findet sich in der Gefängniszelle einer Unterwasser-Kolonie von Zombies wieder, welche wiederum mit Außerirdischen kollaborieren, deren Technologie ein Überleben auf dem Meeresgrund ermöglicht…

speisekammer

Ja, der Film ist eine Fortsetzung von Der Stern von Rio, aber nur insofern, als das hier das weitere Schicksal der Protagonisten geschildert wird. War der Vorgänger noch eine leichtfüßige Abenteuer-Komödie, dominieren hier eindeutig Motive aus Horror und Science-Fiction.

Mister-Hipkins

Schon bald wird klar, daß ein gewisser Mr. Hopkins, äh, Hipkins hier die Fäden zieht und die meisten der unglücklichen Absturzopfer den tumben Zombies zum Fraß vorwirft, besonders hübsche weibliche Fluggäste aber von den Außerirdischen reanimieren läßt und für ein zusätzliches Zubrot in den Orient verkauft.

kleine-Insel

Eine wahrhaft diabolische Sau! Zum Glück weiß die toughe Maria sich zu wehren und unsere Helden Max und Harald bleiben auch nicht tatenlos. Aber man benötigt schon einiges an kostspieligem Equipment, um derlei unangenehme Zustände auf dem Meeresboden zu korrigieren…

glowing-Parina

Vehement verblutende Aliens, bei einer Party mit Topless-Tänzerin an Leichenteilen nagende Unterwasser-Zombies – was Schauwerte betrifft, legt der Aachener Animationsfilmer in seinem neuestem Werk um einiges zu. Der Charme und Humor früherer Produktionen bleibt dabei freilich erhalten, man wird aber auf einen wesentlich wilderem Ritt mitgenommen, der noch um Einiges kurzweiliger ausgefallen ist und voller Ideen steckt. Auch technisch wird das alles immer besser. Der 12. August 2027 wäre übrigens der 100. Geburtstag von Bruno Sukrow – wollen wir doch hoffen, daß wir diesen angemessen feiern können und vorher keine Domino-Bomben auf Aachen fallen.

Alien-Wache

Deutschland 2013, Regie: Bruno Sukrow


Über den Autor

Alex Klotz ist ein Zelluloid atmendes Wesen und betreibt den Blog hypnosemaschinen. Alex Klotz hat nie als Tellerwäscher, Aushilfsfahrer oder Kartenabreisser gearbeitet und gedenkt das auch in Zukunft nicht zu tun.

Alle Artikel von

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm