Buchempfehlung: Alpenglühn 2011

Von  //  10. Februar 2012  //   //  2 Kommentare

Geh, zieh dein Dirndl aus, D 1973, Regie: Sigi Rothemund
Geh, zieh dein Dirndl aus, D 1973, Regie: Sigi Rothemund

Sigi Rothemund spricht nicht gern über seine Vergangenheit als Siggi Götz. Über Filme wie Geh, zieh dein Dirndl aus, Drei Schwedinnen in Oberbayern oder Bohr weiter, Kumpel.

Andere wissen die Inspirationskraft seines Frühwerks wohl besser zu schätzen als der alte Herr selbst, der wohl jung war und das Geld brauchte und nun lieber seit Jahrzehnten das seichte Vorabendprogramm im Fernsehen bedient. Sein Sohn macht ja auch sagenhaft schlechte Filme. Ulrich Mannes, der Mann hinter dem Very-Special-Interest-Magazin SigiGötz Entertainment, begibt sich auf Spurensuche, bevor niemand mehr übrig ist, der externe Infos über das deutsche Sexkino im Allgemeinen und Siggi Götz im Speziellen liefern kann.

Alpenglühn 2011 – Ein Dialog zum Deutschen Erotikkino ist bei dieser Spurensuche herausgekommen. Man darf sich freuen über einen wichtigen Baustein zur löcherigen Rezeptionsgeschichte dieses verschütteten Genres. Im April erscheint das kleine Buch zum schlanken Preis (12 Euro) im Verbrecher Verlag. Vorbestellen kann sicher nicht schaden – das Buch kommt aus Expertenhand und ist sicher einen Blindkauf wert.


Bei Amazon kaufen Alpenglühn 2011: Ein Dialog zum Deutschen Erotikkino


Über den Autor

Alle Artikel von

2 Kommentare zu "Buchempfehlung: Alpenglühn 2011"

  1. Marco Siedelmann 11. Februar 2012 um 17:30 · Antworten

    Ich glühe auch schon vor lauter Vorfreude!!

  2. Sano 11. Februar 2012 um 10:14 · Antworten

    Juhu! Bücher die die Welt beglücken. :-D

Schreibe einen Kommentar

comm comm comm